Wirtschaft

Feminess Success Days

Aus der Verbindung von ‘Female’ und ‘Business’ entstand der Name Feminess – geboren war die Wortschöpfung, die die wesentlichen Inhalte von Feminess verkörpert. Das größte Anliegen des Kongresses ist Empowerment von Frauen.

Die Veranstaltung ist von Frauen für Frauen: Unternehmerinnen, Selbständige, Frauen in Führungspositionen oder auf dem Weg dorthin oder Frauen, die von einem eigenen Business träumen. Sie alle werden auf dem Kongress direkt angesprochen und eingebunden: die Speakerinnen vermitteln Motivation, eigene Erfahrungsgeschichten und auch wichtige Businessskills.

Seit sieben Jahren gibt es die ‘Feminess Success Days’ in Deutschland. Zweimal jährlich gastiert der Kongress an wechselnden Orten. Dieses Jahr waren die Veranstalterinnen im Congress Centrum in Würzburg zu Gast. Dort sprachen wir mit der Gründerin Marina Friess-Henze sowie Monica Deters, ebenfalls Mitglied der Feminess-Geschäftsleitung.

Marina Friess-Henze

Gründerin von Feminess, Unternehmerin, Autorin, Speakerin, Mentorin und fest davon überzeugt: In uns Frauen steckt so viel mehr, als uns selbst bewusst ist.

Top Magazin: Wie habt ihr im Vorfeld der Veranstaltung mögliche Besucherinnen auf euch aufmerksam gemacht?

Marina Friess-Henze: Das ist ganz unterschiedlich. Es gibt zum einen neue Teilnehmerinnen, die von ‚Stammgästen‘ einfach ‚mitgebracht‘ wurden. Dann sind wir natürlich auch im Social Media-Bereich sehr präsent und machen dort auf unsere Veranstaltung aufmerksam. Außerdem haben wir auch einige Kooperationen.

Wie groß ist euer Team?

Fix im Team dabei sind inzwischen 13 Leute. Und wir haben noch dezentral Unterstützung im Vertrieb.

Sind das dann nur Frauen im Team?

Nein, wir haben auch Männer im Team. Wir haben ja nichts gegen Männer. Aber ich bin der Überzeugung, dass es während der zwei Tage im Kongress wichtig und schön ist, wenn wir Frauen unter uns sind – mit der besonderen Energie und Atmosphäre.

Welche Zielgruppe sprecht ihr mit den Feminess Days an?

Die Zielgruppe ist total gemischt. Ich habe vorhin eine kleine Abfrage hier im Publikum durchgeführt: unter den 400 Frauen vor Ort sind etwa 50 % Selbständige und 50 % Angestellte. Bei den Angestellten sind natürlich auch Frauen dabei, die nebenbei etwas selbstständig machen oder die den Wunsch haben, in der Selbstständigkeit tätig zu sein – aber noch unsicher sind bezüglich der Wege dorthin. Auch vom Alter her haben wir Frauen da zwischen 18 bis 70 Jahren. Das fi nde ich aber auch so schön! Ich glaube, dass wir alle so viel voneinander lernen können und dass es egal ist, ob man nun angestellt oder selbstständig, ob man 18 oder 80 Jahre alt ist. Wenn man sich ernsthaft und interessiert begegnet, sind solche anderen Faktoren irrelevant.

Was hast du vor der Gründung von ‘Feminess’ gemacht?

Ich bin seit 14 Jahren selbstständig. Vorher habe ich tatsächlich mal Kosmetikerin gelernt in München und habe anschließend in Bad Kissingen in diesem Beruf gearbeitet. Aber ich habe es nicht mal ein ganzes Jahr ausgehalten und mir dann gesagt: Nee, das Angestelltendasein ist nichts für mich. Also habe ich mich in der Weiterbildungsbranche selbstständig gemacht und zunächst andere TrainerInnen bei der Vermarktung von Seminaren unterstützt. Bis ich dann vor inzwischen sieben Jahren Feminess gegründet habe.

Wie viele Touren machst du im Jahr?

Wir haben zwei große Veranstaltungen bzw. Kongresse im Jahr und noch vier kleinere, eher themenspezifi sche Veranstaltungen.

Neu hinzugekommen ist nun euer ‘Selfmade Woman Dreamcamp’. Was macht dieses Format aus?

Genau, das Dreamcamp fand jetzt zum zweiten Mal statt. Anlass für das neue Format war, dass uns aufgefallen ist, wie viele Märchen draußen erzählt werden: so werden Sie reich und schön über Nacht usw.. Da haben wir gesagt: nein, das stimmt einfach nicht. Alles hat seinen Weg und alles braucht seine Zeit. Mit meinen mehr als 14 Jahren Erfahrung habe ich ein gutes Gefühl dafür, welche Grundlagen man/ frau braucht, um eine Selbständigkeit zu starten und erfolgreich zu bleiben. Das wollen wir auf einer realistischen Ebene vermitteln. Wichtig ist es uns, nichts vorzugaukeln, sondern Wege der Umsetzung zu zeigen. Wer keine Lust hat, diesen langsameren Weg zu gehen, der sollte lieber woanders hingehen. Bei uns dauert es halt ein bisschen.

Wie das so ist mit dem Frosch in dem Glaskäfig, der springt immer an den Glasdeckel. Und irgendwann merkt er: ich komm da nicht raus. Und dann springt er nicht mehr. Dabei wird irgendwann der Glasdeckel weggenommen und dann könnte er und er wäre frei, aber er springt einfach nicht mehr. Das ist so schade! Der Glasdeckel bei uns ist weg.

Monica Deters

Seid ihr auch im Ausland tätig? Habt ihr da Partner?

Im Moment haben wir schon internationale Partner für das Come Together. Bei diesem Networking-Format treff en sich Frauen in unterschiedlichen Städten einmal im Quartal. Man sitzt ganz entspannt zusammen zum Abendessen und zum Austauschen. Das bieten wir jetzt auch schon in Österreich und in der Schweiz an. Ansonsten sind wir gerade noch intensiv dabei, uns im deutschen Markt gut zu etablieren.

Was habt ihr für Ziele? Wohin wollt ihr noch kommen?

Unser größtes Ziel ist es, dass wir der größte Weiterbildungsanbieter für Frauen in Europa werden. Das ist unser Wunsch und das ist auch realistisch. Wir organisieren schon einen der größten Frauenkongresse europaweit – da ist der Schritt in den Weiterbildungsbereich ganz nah.

Was möchtest du den Frauen noch mit auf den Weg geben?

„Sei du selbst! Alle anderen sind bereits vergeben.“

Oscar wilde

Monica Deters

Top Magazin: Wie kam es zu deinem Einstieg bei ‘Feminess’?

Monica Deters: Marina hat mich geschickt überredet! Ich war selbst schon immer selbstständig unterwegs, als Rednerin, Coach und Autorin. Marina hat mich früher für ihre Kongresse als Rednerin gebucht. Durch diese Zusammenarbeit sind wir immer enger zusammengewachsen.

Aus deiner Sicht: worum geht es im Wesentlichen bei ‘Feminess’?

Uns geht es darum Frauen zu stärken, ihnen viel mehr Mut zu machen und ihnen Lösungen für mehr berufliche Selbstbestimmtheit zu zeigen. Wir geben unseren Teilnehmerinnen deshalb nicht nur Businesskonzepte an die Hand, sondern wir arbeiten besonders auch an inneren Prozessen: damit Selbstsabotageprogramme und Blockaden aufhören und die Frauen frei bestimmen können, wie sie ihr Leben gestalten möchten. Wir möchten aufmerksam machen: Hey, Frauen und Business ist auch in Deutschland ein relevantes Thema, ein europaweites relevantes Thema!

Was hast du vor Deinem Einstieg bei ‘Feminess’ beruflich gemacht?

Ich war 20 Jahre Vorstandsassistentin bei verschiedenen Global Playern und wusste natürlich nicht, dass ich mich irgendwann nochmal beruflich verändere. Weil ich immer diese heiligen Arschtritte – so nenne ich das mal – bekommen habe, die zudem Schicksalsschläge waren, musste ich mich schließlich verändern.

Wie bist du dazu gekommen, als Speakerin aufzutreten?

Es war quasi ein Wink von oben, dass ich mir selbst ein schöneres Leben wählen sollte – denn vorher gab es viele gar nicht so schöne Momente und das wurde mir plötzlich klar. Dann habe ich meine Potentiale erkannt und endlich etwas verändert.

In aller Kürze: was möchtest du den Frauen noch mit auf den Weg geben?

In Schlagwörtern: Mut, Zuversicht, Selbstvertrauen und Souveränität.

Sabina Kocherhans

Die Kundenverblüfferin®, Keynote Speakerin, Unternehmerin und Autorin

Was möchtest du unseren Leserinnen mit auf den Weg geben?

Das wichtigste ist, dass du an dich glaubst – mit dem was du hast, aber dass du auch ins Tun und ins Umsetzen kommst. Die schönste Vision, die du in der Schublade hast, bringt nichts, wenn du sie nicht realisierst.

Isabel Garcia

Rednerin, Sprecherin, Autorin und Unternehmerin

Was hast du vor ‘Feminess’ gemacht?

Ich habe vorher Radio- und Bühnenmoderation gemacht, da war es kein weiter Schritt, Speakerin zu werden. Das Berufsbild Speakerin kannte ich vorher gar nicht.

Ramona Kühne

Boxweltmeisterin

Wie kamst du dazu Boxerin zu werden?

Ich war ein sehr dickes Kind und nicht sehr selbstbewusst. Irgendwann kam der Wunsch auf, es allen zeigen zu wollen. Natürlich wollte ich es mir auch selbst beweisen. So habe ich dann nicht nur für mich geboxt, sondern auch für alle anderen, um zu zeigen. Hier, schaut: ich kann es, ihr könnt es auch. Und so habe ich auch einen Sinn in meinem Leben gesucht – ich wollte einen kleinen Abdruck hinterlassen, den man dann auch irgendwann mal auf Google wiederfindet.

Katharina Pommer

Psychotherapeutin (HP), Speakerin, Autorin und Influencerin

Wie bist du dazu gekommen, als Speakerin aufzutreten?

Eigentlich könnte man sagen, dieser Beruf ist mir in die Wiege gelegt worden. Ich bin mit einer ganz tollen Mama groß geworden: sie ist Psychotherapeutin in Österreich und sie hat mich oft zu ihren beruflichen Veranstaltungen mitgenommen. Mein erstes Seminar habe ich dann mit ihr gemeinsam gegeben, als ich 18 war. Es klingt vielleicht langweilig, aber ich habe noch nie etwas anders gemacht!

Suzanne Grieger-Lange

Profiler, Diplom-Pädagogin, Personal-beraterin, Dozentin, Sachbuchautorin

Was genau machst du?

Ich bin Profi ler. Ich ermittle in der Wirtschaft, vor allem wenn es um organisierte Kriminalität geht. Das heißt, ich kläre Fälle auf. Mittlerweile möchte ich aber auch Menschen aufk lären: die meisten Fälle, in denen ich ermitteln muss, entstehen nur, weil die Menschen nicht aufgeklärt sind, wie Manipulationen mit Druck funktionieren.

Was möchtest du unseren Leserinnen mit auf den Weg geben?

Ich würde sagen: traut euch! Traut euch ranzugehen, zieht es durch, greift nach dem, was ihr machen und haben möchtet – um das zu erreichen, wonach ihr euch sehnt.

Michelle Euzet

Expertin für Kulturwandel, Keynote Speakerin & Beraterin

Was möchtest du unseren Leserinnen mit auf den Weg geben?

Dein Mut beruft Dich dazu, Grenzen aufzuschieben, um den Kulturwandel im Unternehmen endlich wahr zu machen. Wirksamkeit im Äußeren ohne Selbst-Achtsamkeit kann jedoch ausbrennen. Gib Acht auf eine gute Balance und Du wirst Berge versetzen.

Feminess

wahrhaftig. erfolgreich. leben.

Sie wollen auch Teil eines Events von Feminess sein? Dann informieren Sie sich auf unserer Webseite über unsere nächsten Termine und melden Sie sich an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Schreibe eine Antwort